Freunde – etwas das man nie vergisst

Liebe Leute, es ist endlich wieder soweit. Nach langer Zeit komme ich einmal wieder zum Schreiben. Vieles ist passiert. So viel, dass ich jede Woche mindestens 2 Einträge schreiben könnte. Die Zeit dazu habe ich leider nicht, denn die Masterarbeit liegt mir immer noch im Nacken. Aber ein Ende ist in Sicht. Dafür sind in letzter Zeit, und allgemein, viele Freunde auf der Hallig gewesen. Manche von hier und manche aus meiner Heimat.

Dieser Eintrag wird sich zur Abwechslung nicht mit Kaffee oder anderen Genussmitteln, wie Momente auf dem Japsand, beschäftigen, sondern mit etwas mir sehr wichtigem. Freunde. Freunde, die ich bereits vor diesem grandiosem Jahr auf der Hallig zu meinen zählen durfte und er beschäftigt sich mit den Freunden, die ich hier oben und in der gesamten Bundesregion gefunden habe.

Weiterlesen

Winterseminar im Harz

Letzte Woche bin ich von Montag bis Freitag auf Seminar gewesen. Ehrlich gesagt muss ich auch sagen, dass ich schon gerne zurück möchte. Es war genial! Das Schöne am FÖJ ist, dass wir Freiwilligen unsere Seminare selbst gestalten können und so ging es dieses Mal in den Harz. Genauer gesagt in den Nationalpark Harz, denn das Thema des Seminars ist „Nationalpark“ gewesen. Und so haben wir während des Seminars über all das gequatscht, was einen Nationalpark auszeichnet und besonders welche Schutzstatuten ein Nationalpark inne hat.

Unsere Unterkunft im Harz. Die Hütte der Erlebnistage Harz

Aber jetzt fangen wir erst einmal von vorne an. Wir schreiben Montag den 29. Januar und es geht mit der Bahn in den Harz. Und weil man montags nicht so früh von der Hallig runterkommt bin ich am Abend vorher nach Husum gefahren und konnte bei den Husumer Schutten übernachten. Welch ein Segen =) Besten Dank an dieser Stelle an Lena, Rebecca, Lisa, Nils, Maike & Flo!
Der Tag begann früh und der Zug fuhr auch schon um 8:36 Uhr los. Viel zu früh. ‚Aber da kannst du machen nichts‘. Dafür sind alle top motiviert und so geht es in den Zug in Richtung Braunlage. Und wie das Reisen mit der Deutschen Bahn meistens so ist, da kann es einmal vorkommen, dass man Verspätung bekommt. Natürlich bekommen wir Verspätung und so müssen wir einen unplanmäßigen und nicht gewollten Stopp in Neumünster einlegen.

Weiterlesen

Die große Schutten-Familie kommt zusammen

Einmal im Jahr ist es soweit. Alle Schutten treffen sich und reden über den Nationalpark, die Arbeit und und und. Und mit dabei sind auch wir Hooger Schutten. Doch wir Schutten sind nicht nur wir Freiwillige, sondern auch alle anderen, die sich im und für den Verein, der Schutzstation Wattenmeer, engagieren. Das sind nicht nur die Hauptamtlichen, die größtenteils in Husum arbeiten, sondern beispielsweise auch Gründungsmitglieder oder ehemalige Freiwillige.

Es ist cool gewesen zu sehen, dass wir alle für die gleiche Sache brennen und uns alle etwas vereint. Das Wohlbefinden unseres Wattenmeeres. Denn das Wattenmeer ist ein Ort, der von vielen Menschen mit ebenso vielen Meinungen genutzt wird. Die die hier Leben, von ihm Leben beispielsweise der Fischerei aber auch die, die hier Urlaub machen.
Und was haben wir alles gemacht? Däumchen gedreht? Nein! Wir haben uns spannende Vorträge beispielsweise zur Historie der Naturschutzarbeit in Deutschland, aber auch der lokalen, hier oben an der schleswig-holsteinischen Küste, angehört. Doch welcher Vortrag mich am meisten interessiert hat ist der von Prof. Dr. Karsten Reise zum Anstieg des Meeresspiegels. Der Anstieg des Meeresspiegels ist eine Folge des Klimawandels und hat Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem Wattenmeer. Nicht nur die Halligen, mit ihrem niedrigen Landniveau, auch die Watten, also die Wattflächen sind vom Meeresspiegelanstieg betroffen.

Weiterlesen

Seminarzeit ist eine schöne Zeit

Jetzt beginnt wieder eine schöne Zeit. Die Zeit der Seminare. Innerhalb unseres Freiwilligenjahres besuchen wir mehrere Seminare und nun steht das nächste Seminar vor Tür. In diesen werden wir von Experten geschult und bekommen viele tolle Dinge über die Natur und besonders über das Watt erzählt. Wir im FÖJ bei der Schutzstation Wattenmeer gehören dem Träger FÖJ-Wattenmeer an und daher stammen alle Teilnehmer meiner Seminare von der Westküste Schleswig-Holstein.

Freiwillig am Meer. Hier noch auf Amrum

Bereits im August sind wir eine Woche auf Amrum gewesen und haben dort eine Menge über die Salzwiesen, Dünen aber auch über die Arbeit mit Touristen und Gruppen erfahren. Und jetzt kommt ein Teil dieser positiv verrückten Menschen, man könnte sagen meine Lieblingsverrückten, zu mir auf die Hallig. Und ich bin ein Teil davon und kann den anderen Hooge ein wenig näher bringen. Ich freue mich darauf den anderen etwas von dem Charme der Hallig zu vermitteln und hoffe, dass sie Hooge in Erinnerung behalten.

Weiterlesen