Es ist vollbracht! – meine bestandene Kompassprüfung

Es ist vollbracht! So oder so ähnlich könnte es heißen, wenn ich von meiner gestrigen Kompassprüfung berichte. Aber vielleicht hole ich etwas weiter aus, denn eigentlich geht’s um unsere Außensandbank dem Japsand. Wer mir auf Instagram folgt der weiß, dass ich es via Instagram mitteilen wenn ich auf dem Japsand bin. Solch einen Lebensraum habe ich selten gesehen, denn er ist sehr groß, niedrig und ohne menschliche Einwirkung einfach da.

Weite und noch viel weiter

Der Japsand, eine der 3 großen Außensandbänke (Jap-, Norderoog- und Süderoogsand) Nordfrieslands, kann von Hooge aus bewattwandert werden und gilt dadurch, dass er in der Schutzzone 1 des Nationalparks liegt als streng geschützt. Lediglich für Monitorings und Führungen mit Besuchern dürfen wir diesen als Nationalparkbetreuer betreten. Jetzt im Winter ist auf dem Japsand selbst nicht viel leben. Lediglich ein paar rastende Vögel und die Dünengräser bzw. charakteristischen Pflanzen für Primärdünen (die erste Form von sich bildenden Dünen) sind dort anzutreffen. Im Sommer türmen sich diese Primärdünen bis zu einem Meter hoch und jetzt im Winter sind sie dem Erdboden gleichgemacht. Und warum? Naja, der Japsand ist nicht besonders hoch, gerade einmal 80cm und wenn dann einmal ein Hochwasser über diese Marke von 80cm steigt, dann werden die Dünen abgetragenTrotz allem ist ein Besuch auf dem Japsand etwas für mich, von dem ich nach Tage danach zehren kann.

Weiterlesen

Mein Essen direkt von der Hallig

Halligäpfel – your local food

Viele Freunde und Bekannte von zu Hause fragen mich immer wieder, ob es hier auch alles gibt. Das es hier auch Strom, fließend Wasser und auch Internet gibt ist einleuchtend. Aber wie schaut es mit Essen aus? Das gibt es hier bei uns auch! Es muss nicht alles in Paketen zugeschickt werden.

Weiterlesen

Freiwilligendienst beim FÖJ-Wattenmeer. Interesse?!?

Allein für die viele Zeit im Watt lohnt sich ein FÖJ

Sch****, dieser Satz beginnt mit Sch****, aber das als Ausdruck des Erschreckens. Ich muss abermals feststellen, dass die Hälfte meines FÖJ schon vorbei ist. Gerade hat die Zeit angefangen, in der man sich für ein FÖJ am Wattenmeer bewerben kann. Mir kommt es vor als wäre es gestern gewesen, als ich meine eigene Bewerbung abgeschickt habe. Und damit begann eines der besten Jahre, die ich bisher erlebt habe. Ich bereue es nicht und das könnt ihr wenn ihr diesen Block verfolgt bestimmt verstehen. Das FÖJ füllt mich aus und das möchte ich dir, wenn du überlegst eines zu machen, ans Herz legen. Mach es, überlege nicht lange, mach es und du wirst es nicht bereuen.

Weiterlesen

Ein neues Jahr beginnt

„I am back“ so oder so ähnlich könnte es gerade heißen. Nach den Weihnachtstagen und Silvestern bin ich jetzt wieder auf Hooge. Und oh Wunder, es hat sich nicht viel geändert. Jetzt hat das neue Jahr begonnen und ich bin schon über ein halbes Jahr hier auf Hooge. Die Zeit vergeht wie Fluge. Noch 7 Monate und dann ist mein FÖJ auf der Hallig auch schon wieder rum. Das geht doch viel zu schnell!

Eiskaltes Wetter, aber die glasklares Licht

Zu Hause ist es schön gewesen und man hat alle Freunde wieder gesehen. Aber jetzt wieder auf Hooge zu sein ist mindestens genauso schön. Die Warften stehen genauso da wie immer ‚wie auf einer Perlenkette aufgereiht“.

Weiterlesen